Menu
K
K

 "Wenn keiner schläft und alles lacht,

   war das Theater gut gemacht." (Autor unbekannt)

 Darstellendes Spiel © Raubach

...ist ein Unterrichtsfach, das sehr praktisch orientiert ist, Spaß macht, neue Erfahrungen über sich selbst ermöglicht und viel abverlangt. Man kann es als Wahlpflichtunterricht ab Klasse 10 belegen. Der Unterricht umfasst zwei Wochenstunden. Hier werden die Grundlagen geschaffen für den Umgang mit Theater. In der Regel werden diese Grundlagen dann in der Q1-Q4 im Grundkurs mit drei Wochenstunden weiterentwickelt. Wer das Fach ab Klasse 10 gewählt hat, kann sich im Abitur für die mündliche Prüfung im Fach entscheiden. Bedingung für die Wahl als 5. Prüfungskomponente ist die mindestens zweijährige Belegung.

Was kann man lernen?

Theater verstehen

  • Verhältnis von Raum, Bild, Zeit, Sprache, Ton, Licht, Figur
  • Verhältnis von Absicht und Mittel der Umsetzung
  • Verhältnis von Inhalt und Form

 Theater gestalten

  • Entwicklung von Figuren: Körper, Sprache, Stimme, Mimik, Gestik, Charakter, Kostüm
  • Beziehung herstellen zwischen Figur und Raum
  • Zusammenspiel mit anderen Figuren

über Theater sprechen

  • Verhältnis von Darstellung und Wirkung

an Theater teilhaben

  • Theater als Teil der kulturellen Bildung, als kultureller Bestandteil des persönlichen Lebens

 

Wenn du dich für Darstellendes Spiel als Fach entscheidest, beachte bitte:

- einmal im Halbjahr wird an einem Samstag die Klausur geschrieben

- vor der Aufführung eines Stückes wird öfter am Wochenende geprobt, die letzten 14 Tage vorher solltest du dir nichts anderes vornehmen

- an 2 bis 3 Abenden hintereinander findet dann die Aufführung statt

- in der Oberstufe findet im Januar eine 4-5tägige DS-Fahrt statt, an der du teilnehmen sollst (an der parallel geplanten Skifahrt kannst du dann nicht teilnehmen)

- du wirst mit der DS-Gruppe pro Jahr ca. zwei-drei Aufführungen in einem Theater der Stadt besuchen, in der Regel abends und auch an Wochentagen (d.h. du musst insgesamt pro Jahr ca. 20 – 25 €  Eintrittsgeld einplanen)

- wenn du dich, in Klasse 10 nicht für DS entscheidest, kannst du später nicht mehr in das Fach einsteigen

- du musst schwarze, bequeme und nicht zu weite Trainingskleidung für DS besitzen (eine schwarze lange Hose, ein bis zwei schwarze T-Shirts und am besten noch ein schwarze/s/n Sweatshirt/Pullover oder Jacke, Socken oder Schläppchen). Falls du solche schwarzen Kleidungsstücke nicht besitzt, musst du sie dir vorher kaufen und sie zu jeder DS-Stunde anziehen

- der Schmuck muss während der Proben abgelegt werden

- neben Spielfreude und Bereitschaft die szenischen Ergebnisse vor den anderen zu zeigen, solltest du vor allem die Fähigkeit entwickeln wollen mit den anderen Gruppenmitgliedern konstruktiv zusammenzuarbeiten

 

 

 

 

Zitat (Lisa Teichmann, DS 13. Jahrgang 2010 im Jahrbuch 2009/2010):

„Ich lege DS jedem jungen Menschen ans Herz, der genug Herzblut für die Bühne aufbringt und wirklich darauf brennt, Darstellende Kunst zu erschaffen. Das waren ganz besondere Erfahrungen. Wer weiß, wie ich ohne DS geworden wäre? Es hat mir unwahrscheinlich viel gegeben. Das soll nicht all zu pathetisch klingen. Es ist einfach so.“

Was kann man entwickeln?

  • Selbstbewusstsein
  • Sicherheit im Auftreten
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Zielstrebigkeit
  • Selbstdisziplin