Menu
K
K

  Madrid 2014 

 

¡Viva España!

 Im Oktober 2014 flogen wir mit 29 SchülerInnen, Herrn Liebscher und Frau Hennig nach Madrid. Dort wohnten wir in Gast famlien im Viertel "El Pilar", von wo aus man zu Fuß zum Treffpunkt laufen konnte. Die Gasteltern waren nett, aber man musste sich natürlich auch ein bisschen umgewöhnen. In Spanien isst man abends beispielweise sehr spät und ganz anders als bei uns...

Am ersten richtigen Tag machten wir eine Ausflug nach Toledo. es war wunderschön! Toledo ist ganz anders als Madrid. Viel kleiner und gemütlicher. Wir begannen hier mit unseren Vorträgen in kleinen Gruppen. Das Gleiche machten wir auch in Madrid. Durch die Vorträge lernten wir auch immer etwas über die Orte und Sehenswürdigkeiten, die wir uns ansahen.

Drei Vormittage hatten wir Sprachunterricht in kleinen Gruppen und die Nachmittage verbrachten wir dann in der Stadt. Wir sahen uns z.B. den Königspalast, die Gran Vía und das Estadio Bernabéu. Das Stadion hat uns am besten gefallen. Im Stadion konnten wir sogar ddie Umkleiden der Spieler sehen und auf dem Trainersitz platznehmen!

Leider hatten wir ein wenig Pech mit dem Wetter, aber insgesamt war es eine super Fahrt! Wir haben viel gesehen und auch viel über Spanien gelernt. Und wir haben uns auf Spanisch durchgekämpft!

© Frau Hennig

 

 

 

 

   Sevilla 2013 

Sprachreise 2013

Veröffentlicht von Henke (henke) am Feb 21 2014
Spanien >>

 20.09.13

Dies war unser erster offizieller Tag in Spanien und wir legten gleich ordentlich los. Das bedeutete alle in den Bus und los ging es in das Zentrum Sevillas. Uns stand ein heißer Tag bevor, denn schon am Morgen kletterten die Temperaturen auf über 25°C. Die erste Station hieß „Torre del Oro“, was übersetzt der Turm des Goldes heißt. Gefolgt von der imposanten Kathedrale. Dort liefen wir den riesigen Turm hinauf, von dem wir einen fantastischen Blick über Sevilla hatten. Anschließend gingen wir noch zusammen durch die Judería (das Judenviertel) und dann bekamen wir Freizeit. Die Einen machten Sevillas Stadtpark (den Jardines del Alcazàr) unsicher, die Anderen Sevillas Shoppingmeile.

Schließlich, am frühen Abend, fuhren wir von der beeindruckenden Altstadt zurück zu unseren Gastfamilien.

 

21.09.13

Das war der einzige Tag, an dem wir früher aufstehen mussten als üblich, denn wir besuchten die berühmte Stadt Granada, insbesondere die Alhambra, den arabischen Palast.

Auch wenn wir leider nicht pünktlich ankamen, waren wir doch lange genug auf dem Palastgelände unterwegs, um am Ende komplett beeindruckt von diesem Bauwerk der Menschheit zu sein. Es ist schließlich nicht umsonst ein UNESCO Weltkulturerbe. 

Nachdem wir von der Berganhöhe hinunter in die Stadt gingen, bekamen wir auch dort wieder ein wenig Freizeit, die einige nutzten, um sich das bekannte arabische Viertel anzusehen. Dann fuhren wir wieder zurück nach Sevilla.

 

22.09.13

Es war ein Tag, auf den einige mit gemischten Gefühlen zurückblicken werden.

Denn mit 42°C war es der heißeste Tag unserer Bildungsreise. Einigen aus der Gruppe ging es ziemlich schlecht und deswegen machten wir dann schlussendlich Bekanntschaft mit einem spanischen Krankenwagen.

Trotzdem war auch dieser Tag irgendwie interessant, da wir nicht nur die Reales Alcázares sondern auch die Maestranza, die berühmte Stierkampfarena (ohne Stierkampf) besichtigten. 

Anschließend feierten wir die Hitze gebührend mit einer Wasserschlacht am Rio Guadalquivir.

Abends durfte die gesamte Gruppe noch durch den Stadtteil schlendern, in dem wir untergebracht waren. Wir hatten alle eine Menge Spaß und lernten Spanien mal bei Nacht kennen. Die Lehrer hatten keinen Grund zur Beunruhigung, da sich alle an die von ihnen aufgestellten Regeln hielten.

 

23.09.13

Dieser Tag begann mit einem strahlend blauen Himmel, eigentlich so wie jeder Tag. Wir fingen schon an zu vergessen, was Wolken und Regen waren.

An diesem Tag besuchten wir Córdoba, welches eine einzigartige Altstadt besitzt, die nur über Brücken erreichbar ist. Als erstes besichtigten wir die bekannte Mesquita (eine ehemalige Moschee, die von den Christen in eine Kathedrale umgebaut wurde).

Danach gab es kurz Freizeit. Als nächstes wurden wir von einem Freund von Frau Röder durch die berühmte Judería Córdobas mit dem UNESCO Weltkulturerbe und der Calleja de las Flores (der Blumengasse) geführt. Danach gab es eine Runde Eiscreme für alle, dann wieder Freizeit und ab in den Bus.

Und so endete schließlich die Zeit in unseren Gastfamilien, da wir am nächsten Tag nach Madrid fahren sollten.

 

24.09.13

Unsere Gastfamilien verabschiedeten uns an unserem Treffpunkt und wir fuhren los, Richtung Heimat.

Doch Zeit für Kultur muss sein, also legten wir noch einen Zwischenstopp in Toledo ein. Eine Stadt nahe Madrid, die auf einem großen Hügel liegt und deren Altstadt wir per Rolltreppen erreichten.

Dort gingen wir alle zusammen in einem kleinen Café Tapas essen. Danach hatten wir noch ein wenig Freizeit, die die meisten im Endeffekt damit verbrachten, verzweifelt den Weg zurück zum Bus zu suchen. Und das war das einzige Mal, an dem einige wirklich zu spät zur verabredeten Zeit kamen. Mit einer halben Stunde Verspätung, aber mit allen an Bord, kamen wir am frühen Abend in Madrid an.

Unsere Jugendherberge, die wir für eine Nacht hatten, war klein aber fein. Als wir uns etwas frisch gemacht hatten, gingen wir zusammen in ein Restaurant. Dort gab es ein Drei-Gänge Menü, das aus Nudeln, Schnitzel mit Pommes und Eis und Banane bestand. Danach durften wir alle in unseren Gruppen Madrid bei Nacht erkunden.

Pünktlich um 23:00 Uhr waren wir wieder zurück in der Herberge.

 

25.09.13

Auch wenn die Nacht recht kurz und teilweise etwas unruhig war, standen wir am nächsten Morgen pünktlich bereit, um den Heimweg anzutreten. Um 13:10 Uhr startete unser Flugzeug und es ging zurück ins kalte Deutschland.

Am Nachmittag landeten wir wieder in Berlin und wurden von unseren Eltern erwartet, die eine Gruppe braungebrannter Schüler vor sich sah.

 

Wir alle hatten eine Zeit hinter uns, die wir mit Sicherheit niemals vergessen werden. 

Zuletzt geändert am: Feb 21 2014 um 14:18

Zurück

 Andalusien-Sevilla (Spanien)

vom 19.9-25.9.2013
Impressionen: